skip to content

Jetzt geht's rund!

Panoramabilder zeichnen sich durch die Abdeckung eines großen Betrachtungswinkels aus. Eine Panoramaaufnahm, die 360 Grad abdeckt, wird auch als Rundbild bezeichnet. Panoramen werden oft für die Abbildung von Architektur und Landschaften herangezogen.

Hier ein paar Beispiele aus der Praxis:

 

Wissenswertes

Für die Erstellung von Panoramabildern gab es anfangs Rundgemälde, später Panoramafotografie und seit etwa 2000 zunehmend die Digitalfotografie mit anschließendem Zusammenfügen mehrerer Bilder am Computer- dem sogenannten „Stitching“.

Ein Kugelpanorama oder sphärisches Panorama ist ein Panoramabild, bei dem sämtliche Blickwinkel wiedergegeben werden, die von einem Standpunkt aus sichtbar sind. Auf solchen Fotografien wird ein Bildwinkel von 360° in der Breite und 180° in der Höhe wiedergegeben. Sie decken also die vollständige Oberfläche einer Kugel ab, in deren Mittelpunkt der Standpunkt des Betrachters liegt.

 

Up
K